Wiederbesetzung der Stelle der hauptamtlichen Beigeordneten

GRÜNE zuständig für Klimaschutz und nachhaltige Lebensqualität

Am Donnerstag ist es soweit. Die seit Jahren bestehende Stelle der hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Speyer – früher durch SPD besetzt – wird wiederbesetzt und die GRÜNEN übernehmen politische Führungsverantwortung in der Stadtverwaltung. Die Wahl findet am 12.03.20, um 17:00 Uhr im Stadtrat statt. Im Rahmen der Kooperation von CDU, GRÜNEN und SWG, mit einer Mehrheit im Stadtrat, schlagen die GRÜNEN als Bewerberin Irmgard Münch-Weinmann für die hauptamtliche Stelle vor.

Der Zuständigkeitsbereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz passt zu den Schwerpunktthemen und Kompetenzen der GRÜNEN FRAKTION. Nach ihrem hervorragenden Wahlergebnis von 19,8% bei den Kommunalwahlen freuen sich die GRÜNEN mit ihrer powervollen Kandidatin Irmgard Münch-Weinmann zukünftig aktiv und konstruktiv im Stadtvorstand mitzuwirken und zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen zu können. Ein weiterer wichtiger Arbeitsschwerpunkt wird der ordnungspolitische Bereich sein.

Die SWG stellt innerhalb der Kooperation der drei Parteien mit Sandra Selg eine ehrenamtliche Beigeordnete – so wie in früheren Zeiten die FDP. Diese übernimmt das Thema „Digitalisierung“, sodass sich Speyer auch in diesem für die Zukunft enorm wichtigen Arbeitsbereich personell gut aufstellt.

Ab April 2020 wird der Stadtvorstand Speyer somit durch vier Frauen als politische Führungskräfte besetzt sein. Damit setzt Speyer kurz nach dem Internationalen Frauentag ein starkes Zeichen:
100% politische Teilhabe von Frauen mit einem durchweg weiblichen Stadtvorstand.
Irmel´s Motto orientiert sich ganz an der Vision von Hannah Arendt: „Macht entspricht der Fähigkeit sich mit anderen zusammenzuschließen und im Einvernehmen mit ihnen zu handeln.“

 

GRÜNE Fraktion Speyer

Verwandte Artikel