GRÜNER Streifzug durch den Stadtteil Speyer-West

Vom Berliner Platz bis ins Woogbachtal

 

Beim heutigen Streifzug war das Wetter sommerlich. Richtig schön! Auf dem Berliner Platz gab es ein Eis an der Eisdiele, die jetzt wieder Sitzplätze im Freien zu bieten hat. Eine richtig nette Atmosphäre auf dem Platz. Erwachsene nutzen die Sitze und Bänke und Kinder spielen auf dem Spielplatz. Beim Götz sind die Plätze für einen Kaffee und Kuchen besetzt. Der Stadtteil Speyer-West hat sich ganz schön entwickelt.

Bereits im letzten Jahr waren die GRÜNEN auf Streifzug im Stadtteil. Anregungen der GRÜNEN vom letzten Jahr sind an die Stadtverwaltung gegangen. Einiges wurde aufgenommen wie der barrierefreie Umbau der Bushaltestelle, der für 2020 angesagt ist. Umgesetzt sind aufgestellte Bänke an einigen Haltestellen.

Es steht noch aus:

– besserer Zugang zum Behindertenparkplatz am Berliner Platz

– Abbau von Barrieren an Bürgersteigen an Kreuzungen (Rollstuhl, Rollator)

Rückmeldungen zu den Busfahrer*innen

Es gibt unterschiedliches Verhalten von Busfahrer*innen: manche sind sehr freundlich und hilfsbereit, andere achten nicht auf die Einschränkungen der Fahrgäste.

Anregungen für Rad und Fuß:

– am Berliner Platz neben NEXT BIKE Fahrradbügel zum Abstellen von eigenen Rädern aufstellen

– Radfahrende anstatt auf dem bisherigen Radweg auf die Straße bringen. Anregung für die Kurt-Schumacher-Straße, Kreuzung Iggelheimer Straße und Siemensstraße. Hier sind geeignete Lösungen zu finden. Das Ziel ist, mehr Platz für zu Fuß Gehende und weniger Wartezeiten der Radfahrenden an Ampeln im Kreuzungsbereich

Zebrastreifen in der Straße Im Erlich an der Schule im Erlich

Das Problem stellt sich unverändert dar. GRÜNE erwarten eine bessere Sicht beim Überqueren

hier könnte eine Idee aus Island, Frankreich eingebracht werden: „dreidimensionaler Zebrastreifen“. Dies wäre ein Versuch wert. Zwei links mit Infos dazu:

https://www.blogrebellen.de/2017/09/26/dreidimensionaler-zebrastreifen-in-island/

https://www.n-tv.de/panorama/Braunschweig-erwaegt-ersten-3D-Zebrastreifen-article20273680.html

Anregung: Rad-Tour mit dem ADFC durch den Stadtteil

Theodor-Heuss Straße: Nach Schulschluss parken Elterntaxis auf den Radwegen und gefährden die Rad fahrenden Kinder.

Friedrich-Ebert Straße vor dem Haus Pannonia: ein Verkehrszeichen, das an dieser Stelle (Rad- und Fußweg) überhaupt keinen Sinn macht. Daher Vorschlag: Rad und Auto auf die Straße, freier Fußweg und Schild weg

Wogbachtal: Das Woogbachtal hat sich attraktiv entwickelt. Vor Jahren ist es ökologisch aufgewertet worden: AKTION BLAU – Gewässerentwicklung in Rheinland-Pfalz hat es möglich gemacht.

Bedauerlich, die nach dem Sturm gefällten Pappeln.

Auf dem Woogbachtal-Weg ist die Nutzung für Rad und Fuß möglich mit gegenseitiger Rücksichtsnahme funktioniert dies auch ganz gut. Das Woogbachtal ein Treffpunkt für Jung und Alt aus dem Stadtteil sowie für Radtouren geeignet.

 

Ein Dank an die Teilnehmer*innen

Gudrun Weber und Irmel Münch-Weinmann

 

Verwandte Artikel