Platz 8: Lukas Lambert

Novellierung des KITA-Gesetzes / Statement eines Erziehers

Lukas Lambert ist Erzieher und hat sich mit dem neuen KITA-Gesetz auseinandergesetzt:
  • Das Gesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung.
  • Der Personalschlüssel wird verbessert und die Betreuungszeit wird an die Realität angepasst, denn mit der Möglichkeit einer Betreuungszeit von sieben Stunden können Mütter und Väter eine vollwertige Arbeit aufnehmen. Wer nicht oder Teilzeit arbeitet, kann sein Kind auch früher abholen, es gibt keine Ganztagspflicht.
  • Der Notfallplan, der aufgrund des generellen Personalmangels in vielen Einrichtungen nun öfter greifen wird, ist im Sinne des Gesundheitsschutzes zu verstehen. Damit die Erzieher*innen nicht „verheizt“ werden, wird die Betreuung nicht auf Biegen und Brechen durchgezogen, sondern es wird gegengesteuert. Eltern können veranlasst werden, ihre Kinder früher abzuholen.
  • Es sollen generell zwei Erzieher*innen mit den Kindern in einem Raum anwesend sein. Das ist gerechtfertigt, denn nur so kann neben Betreuung auch Pädagogik stattfinden.
  • Die Schweiz hat den besten Betreuungsschlüssel. Soweit sind wir noch nicht, aber das neue KITA-Gesetz ist hier doch viel zeitgemäßer als es das bisher war.

Ich bin gerne Erzieher, ich kann mir keinen besseren Beruf für mich vorstellen. Trotz aller strukturellen Probleme ist das Gesetz ein richtiger Schritt mit viel Flexibilität und Übergangsfristen für die Einrichtungen zur Umsetzung des neuen Gesetzes. Motiviert andere für den Beruf der Erzieherin / des Erziehers! Unsere Kinder werden es uns danken, denn wir brauchen dringend Fachkräfte, um das Gesetz optimal umzusetzen.

 

Lukas Lambert

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Speyer

 

Verwandte Artikel